5. ABC-Transporter und Plaques im Gehirn

Seit einigen Jahren wird an verschiedenen Mechanismen geforscht, die bei der Alzheimer Demenz eine Rolle spielen. Dazu gehört unter anderem die Aktivierung der „Müllabfuhr im Gehirn“ (Transportmoleküle) mithilfe von Pflanzenwirkstoffen (Teil 6). Im Gehirn haben wir verschiedene Zellen, wie Nervenzellen oder Gefäße.

In den Gefäßen befinden sich verschiedene Transportmoleküle (ABC-Transporter), die bestimmte Stoffe aus dem Gehirn in das Blutplasma transportieren. So wird das Gehirn gereinigt. Die Transportmoleküle spielen auch bei Krebs oder Krebsbehandlungen eine wichtige Rolle. Krebszellen sind aufgrund dieser Moleküle resistent für Chemotherapien.

Bei Alzheimer kann es sein, dass diese Moleküle in der Blut-Hirnschranke nicht mehr richtig funktionieren und es deshalb zu Ablagerungen kommt.

Bei Forschungen an Mäusen konnte festgestellt werden, dass eine 10 % Beeinträchtigung (Einschränkung) der Transportmoleküle zu einer Vervierfachung der β-Amyloid-Plaques führt. Über diese Forschung wurde in der deutschen Fernsehsendung „Visite“ berichtet. 

Die Transportmoleküle können aktiviert werden, z.B. mit Rifampin oder gehemmt werden durch Heiz-Kreislauf Medikamente (z. B. β-Blocker). Welche Rolle diese Medikamente bei einer Langzeitbehandlung spielen, ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren:
Behandlungserfolge mit Pflanzenextrakten
Zustand von Alzheimer/Demenz Patienten verbessern

Basierend auf der Forschungsarbeit von Prof. Pahnke:
Renovare 500 Filmtabletten (Anbieter und Erfahrungsberichte)